Klimaschutzfact: Wein

Klimaschutzfact: Wein

Wein statt Weizen?

Im Vergleich mit südeuropäischen Weinregionen etwa in Frankreich, Spanien oder Italien herrscht in deutschen Weinbaugebieten bislang ein relativ kühles Klima. Der Klimawandel mit einer allmählichen Erwärmung und damit verbunden längeren Vegetationsperioden könnte demnach einen Vorteil für wärmeliebende Kulturen wie den Wein bieten. Laut neuesten Untersuchungen der Klimaforschung ist in Mitteleuropa bis zum Jahr 2050 ein Anstieg der durchschnittlichen Jahrestemperatur um 2 Grad zu erwarten. In diesem Zusammenhang rechnen Experten mit einer Verschiebung der Anbaugrenzen für Wein bis zu 600 km nordwärts. Finden wir in und um das Amt Büchen also bald Weinstöcke und Reben statt Ackerbau? Zugegeben ist die Aussicht auf einen guten Tropfen Rotwein aus heimischen Gefilden doch eher unwahrscheinlich, aber immerhin einen Gedanken wert.