Zukunftswerkstatt mit Podiumsdiskussion „Radverkehr in der Region Büchen“


Die erste Zukunftswerkstatt „Radverkehr in der Region Büchen“ mit öffentlicher Podiumsdiskussion findet am 6.12.2017 um 19 Uhr im Bürgerhaus des Amtes Büchen statt. Auf dem Podium diskutieren Vertreter aus Politik und Verwaltung auf Kreis- und Amtsebene aktuelle Herausforderungen für die Verbesserung des Radverkehrs, Vernetzung von Mobilitätsträgern, Anregungen unserer Bürgerinnen und Bürger aus den letzten STADTRADELN-Aktionen und Ideen für die zukünftige Entwicklung des Radverkehrs in der Region. Für die Region Büchen spielen hierbei etwa die Rad-Verbindungen zwischen den Gemeinden sowie zu den Bahnhöfen und den Dienstleistungsschwerpunkten als Alltagsrouten eine wichtige Rolle, ebenso wie Fragen der Elektrifizierung und der sicheren und zukunftsfähigen Infrastruktur.

Mobilität ist DAS Zukunftsthema, gerade im ländlichen Raum. Wichtige Verkehrsträger in der Nahmobilität sind das Fahrrad und das Pedelec, insbesondere auch in der Verknüpfung mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Die Förderung des regionalen Radverkehrs ist ein wichtiger Baustein in der Gestaltung der Mobilität der Zukunft. Dazu gehören neben den baulichen Maßnahmen in der Radinfrastruktur auch eine bessere Vernetzung der Verkehrsträger, Werbekampagnen für die Nutzung des Fahrrads oder Pedelecs sowie der Ausbau touristischer und freizeitbezogener Angebote für Radfahrerinnen und Radfahrer.

Die Veranstaltung ist offen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Während der Podiumsdiskussion dürfen Fragen gestellt und Anregungen gegeben werden. Im letzten Block werden zudem gemeinsam Ideen für die Zukunft und die Förderung des Radverkehrs in der Region gesammelt.