Ihre Ideen für die Klimaschutzregion Büchen

Ideen, Anregungen und Vorschläge Büchener Bürgerinnen und Bürger zum Klimaschutz vor Ort

„Dorfauto“

Eine Möglichkeit wäre die Bereitstellung eines E-Fahrzeuges, welches durch die Dorfgemeinschaft genutzt werden kann. Gerade ältere, aber durchweg mobile Bürger, benötigen nicht durchgehend ein eigenes Fahrzeug. Für die kurzen Wege zum Einkaufen oder zum Arzt würde ein solches Fahrzeug ausreichen. Man könnte dies auch als „Sammeltaxi“ verwenden, um gemeinsam zu einem Ort zu fahren. Eine Finanzierungsmöglichkeit wären „Anteilsscheine“, die gleichzeitig berechtigen, das Fahrzeug zu nutzen.

Flächendeckende Ausstattung mit Photovoltaik-Anlagen

Die Gemeindehäuser und/oder Feuerwehrwachen sollten soweit möglich mit Photovoltaik ausgerüstet werden. Für die Duschen der Feuerwehren oder beispielsweise der Sportlerheime wäre zusätzlich in den Sommermonaten noch eine Solaranlage denkbar. Soweit finanzierbar könnte weitere Wärme über Erdwärme oder Teiche (z.B. Löschteiche) gewonnen werden.

Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED

Dort, wo noch nicht geschehen sollte versucht werden die Straßenbeleuchtung auf LED umzustellen. Dies ergibt langfrisitg finanzielle Einsparpotenziale für kommunale Einrichtungen.

Ortsschilder Klimaschutzregion Büchen

An allen Ortseingängen des Amtes könnten Schilder aufgestellt werden mit dem Hinweis:
„Sie betreten die Klimaschutzregion Büchen“

Die aufgeführten Ideen stammen von Bürgerinnen und Bürgern der Klimaschutzregion Büchen. Vorbehaltlich der detaillierten Betrachtung dienen sie als Inspiration zur Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Region Büchen. Sie sind kreativ, möchten Ihre Region mitgestalten und finden sich in den Anregungen nicht wieder? Senden Sie uns Ihre Vorschläge.